Die Pader und der Padersee

Die Pader gilt als der kürzeste Fluss Deutschlands.
Sie ist der Namensgeber der Stadt Paderborn.

Sie entspringt direkt in Paderborn im sogenannten Paderquellgebiet nördlich des Doms und unweit der Abdinghofkirche. Dort sprudeln aus über 200 kleinen Paderquellen 3.000 bis 9.000 Liter Wasser pro Sekunde an die Erdoberfläche. Von diesem Quellgebiet fließt die Pader in nordwestlicher Richtung durch die Paderauen in den Padersee und mündet nach ca. 4 km im Stadtteil Schloss Neuhaus in die Lippe.

Der Padersee entstand 1980 bei der Errichtung des Nixdorf Walls. Der See hat einen Ein- und Ausfluß der Pader. Er hat eine Größe von 7,6 ha, eine Länge von 450 m und eine Breite von 310 m. Die Wassertiefe beträgt drei bis vier Meter. Neben der Aufgabe als Naherholungsraum dient er auch als Wasserrückhaltebecken und ist Bestandteil des Hochwasserschutzes.

Vereinsmitglieder dürfen vier mal im Jahr an der Pader und dem Padersee angeln.













Aktuelles


Arbeitsdienst 21.04.2018


Offenes Gespräch am Baggerteich - Freitag, 04.05.2018 - 18.00 Uhr

Angelkönig 2017

Dankwart Zimmermann
Schleie
4300 g - 58 cm

Fisch des Jahres 2018
Mitglied im LWAF

Wetter
Letztes Update:
04.03.2018